Handball Ruhrbogen Hattingen unterliegt dem Bochumer HC mit 17:29 (9:16). 

Hervorgehoben

Handball Ruhrbogen Hattingen unterliegt dem Bochumer HC mit 17:29 (9:16). 

Leider lief es nicht rund für unsere Jungs.
„Mega traurig“ nennt Trainer Andreas Trompeter das Ergebnis und sagt weiter: „Damit sei nicht zu rechnen gewesen“.

Viele Ausfälle haben den eh eng bemessenen Kader weiter dezimiert.
Und am Anfang sah es sogar noch richtig gut aus, die Mannschaft zeigte einstudierte Spielzüge. Aber dann ging leider nur ganz wenig und die Bochumer zogen in der Folge immer weiter weg.
Ein Spiel in dieser Art und Weise werden wir sicherlich nicht noch einmal abrufen“, sagte unser Trainer anschließend.

Nach Trainingslager siegt unsere 1. Mannschaft

Hervorgehoben

Nach Trainingslager siegt unsere 1. Mannschaft

Nach einem Trainingslager in unserer Halle an der Talstraße siegte unsere 1. Mannschaft in einem Testspielderby die zweite Mannschaft der DJK Westfalia Welper mit 24:18 besiegt.

Es war ein gelungenes Wochenende!

Die Saison beginnt

Hervorgehoben

Lange war es still im Handball. Vor allem durch Corona pausierte das Leben in der Halle und der Fokus galt zunächst der Gesundheit. Nun, wo die Hallen wieder öffnen, haben wir leider, neben der grandiosen Nachricht den Ball wieder in die Hand nehmen zu dürfen, gleich eine schlechte und eine gute Nachricht, mit der wir euch zurück begrüßen.

Die schlecht Nachricht: Wir müssen den Abgang eines der treusten Mitglieder verzeichnen. Ein Mitglied, welches in der ersten Herren zum Inventar gehörte. Er war oftmals schneller als der Ball und wartete somit nicht selten verzweifelt am gegnerischen Kreis auf diesen.
Die Rede ist natürlich von Speedy, welcher bürgerlich auf den Namen Niklas Koch hört und durch das kalkhaltige Wasser der Talstraße unter DJK Märkisch Hattingen groß geworden ist. Niklas überzeugte nicht nur durch seine Geschwindigkeit im Gegenstoß auf der Platte, sondern auch durch seine Aaligkeit, wenn er in das 1-gegen-1 ging.

Auch neben dem Spielfeld war Niklas immer an der Front dabei, sobald mit der Mannschaft der Biervorrat der Hattinger Altstadt vernichtet wurde🍻. Angesichts seiner Erscheinung (äußerlich hat sich bis zuletzt lediglich die Frisur geändert🧒) glaubt man es kaum, aber Niklas Koch war dem Verein mehr als 15 Jahre treu💛💙.

In der Saison 17/18 war er Teil der ersten Mannschaft, als diese den Sprung in die Kreisliga schaffte. Neben all den schönen Erinnerungen blutet natürlich das Handballherz der Ruhrbogenfamilie Niklas nun nicht mehr auf dem Spielfeld, in den für seinen Körper optimalen Farben (gelb/blau), zu sehen.

Herzlichen Glückwunsch „unseren“ Fußballern zum Aufstieg in die Kreisliga A 💪💙💛

Am 04.05.24 haben wir mit einem Auswärtssieg den Klassenerhalt feiern können. Am letzten Spieltag, am 11.05.24 konnten wir mit einem Sieg  im Saisonfinale unseren Trainer Andreas Trompeter  nach 8 tollen Jahren verabschieden 💙💛💪


Danke Trompe für die wunderbare Zeit 🍀 alles Gute und auf bald!

Weiterhin sagen wir Danke Philipp van Dinther, der in Handballrente geht. Er spielte 8 Jahre bei uns. Danke Alex Schönherr nach 7 Jahren, und Leon Müller nach 2 Jahren, die den Verein wechseln. Vielen Dank auch Mirko Kleinjohann, der bereits im letzten Jahr nach 7 Jahren den Verein gewechselt hat.

Mirko bleibt unserem Verein aber weiterhin als Jugendtrainer treu. Zur neuen Saison bei der mA-Jugend 💙💛💪

HB Ruhrbogen Hattingen Herren : SG Linden-Dahlhausen 28:25 (13:11)

Ein toller Abschluss in einer sehr schwierigen Saison.

Lange musste um den Klassenerhalt gebangt werden. Dem scheidenden Trainer Andreas Trompeter konnte in seinem letzten Spiel ein Sieg geschenkt werden. Die Hattinger wurden 11. in der Kreisliga.

Beide Teams wollten zum Abschluss einen Sieg landen. Gegen das Spitzenteam aus der Nachbarstadt, war es ein stets spannendes aber hektisches Saisonfinale. Der Ruhrbogen konnte sich nach einem anfänglichen Rückstand, bis zur 19. Spielminute einen 10:6 Vorsprung erkämpfen. Mit 11:9 ging es in die Pause.

Das Spiel blieb weiter spannend. Linden schaffte den Ausgleich, und ging in der 47. Spielminute in Führung. Aber die blau gelben blieben hartnäckig und schlugen zurück. In der Schlussphase konnten sie wieder einen 4 Tore Vorsprung (26:22) herausarbeiten.

Die Bochumer versuchten es nun, nach einer Auszeit in der 56. Spielminute mit einer offenen Manndeckung. Tatsächlich verkürzten sie noch einmal auf 26:25. Jason Peeters und Tobien Engler nutzten den Raum, und machten kurz vor Schluss den Deckel drauf.

Der viel umjubelte 28:25 Sieg war perfekt. Ein perfekter Saisonabschluss.

Die Feierlichkeiten, bei Bratwurst und Bier mit den Fans konnte beginnen. Vorher wurde es aber noch einmal sehr emotional. Nach acht tollen Jahren wurde Trainer Andreas Trompeter verabschiedet. Ein sehr bewegender Moment.

Ebenso wurde Philipp Van Dinther, der seine Laufbahn beendet hat, sowie Alex Schönherr und Leon Müller verabschiedet. Beide wechseln den Verein.

Für uns spielten und trafen:

Saisonfinale!

Samstag, 11.05.2024

Sporthalle Talstraße

18:00 HB Ruhrbogen Hattingen Herren : SG Linden-Dahlhausen

Im letzten Spiel der Saison geht es in der Sporthalle Talstraße eigentlich um nichts mehr. Die heimische Sieben ist erfreulicher Weise gerettet, und die Gäste können seit ca 3 Wochen auch nicht mehr aufsteigen.
Trotzdem werden  beide Teams aber ein gutes Ende der Saison bevorzugen.

Der Ruhrbogen ist auf jeden Fall fest entschlossen das letzte Spiel zu gewinnen, um sich bei den Fans zu bedanken.

Außerdem möchten die Jungs sich auch mit einem Sieg von ihren langjährigen Trainer Andreas Trompeter verabschieden. Das hat er auch hoch verdient. Desweiteren werden auch Phillip Van Dinther, der seine Laufbahn beendet, sowie Alex Schönherr, und Leon Müller verabschiedet. Sie verlassen den Verein in Richtung HSV Herbede.
Das alles wird nach dem Schlusspfiff passieren, um den Focus auf das Spiel nicht zu verlieren.

PSV Recklinghausen 2 : HB Ruhrbogen Hattingen Herren   24:29 (11:12)

Am vorletzten Spieltag konnten sich die Mannen von Andreas Trompeter endlich den Klassenerhalt sichern. Mit dem Auswärtssieg beim PSV rutschen sie wieder einen Platz hoch auf 11, und das zittern hat ein Ende.

Mit dem Wissen, dass bei einem Sieg der Ligaverbleib sicher ist, da der TB Beckhausen sein Spiel kurz vorher verloren hatte, und sie am letzten Spieltag selber spielfrei haben, ging es in das wichtige Auswärtsspiel.
Hoch motiviert, lautstark und hellwach in der Deckung, zeigte der Ruhrbogen wohl sein bestes Spiel in der Fremde. Auch im Angriff wurde flüssig kombiniert, und bis zur 22. Minute auf 6:10 gestellt.

Nun schlichen sich, auch aufgrund der Intensität leichte Fehler ein, so dass der Gastgeber bis zur Pause auf 11:12 verkürzen konnte.
In der Pause schwor Trainer Andreas Trompeter seine Jungs erneut ein, nicht alles zu verspielen, und forderte sie auf, wieder an die Leistung der ersten 20 Minuten anzuknüpfen. Nach dem Wiederanpfiff dauerte es allerdings 10 Minuten, bis die blau gelben wieder richtig in Tritt kamen. Nach schnellem Rückstand (14:13),l fingen sich die Hattinger wieder, und gingen von nun an wieder mit starker Leistung voran. Nach dem Ausgleich ging es nun stets in Richtung Sieg. Die Jungs aus der Ruhrstadt ließen keinen Zweifel daran, mit dem erst zweiten Auswärtssieg den Klassenerhalt unter Dach und Fach zu bringen. Nach dem Schlusspfiff gab es kein Halten mehr. Es war tatsächlich geschafft! Herzlichen Glückwunsch.

Am kommenden Samstag kommt die SG Linden-Dahlhausen zum Saisonfinale. Anwurf ist um 18:00  in der Sporthalle Talstraße. Auch wenn es nun um nichts mehr geht, wollen die Jungs sich mit einem Sieg von ihren Fans, aber vor allem von ihrem Trainer Andreas Trompeter verabschieden. Nach acht tollen Jahren, soll er gebührend verabschiedet werden.

Für uns spielten und trafen:

TV Gladbeck : HB Ruhrbogen Hattingen Herren  37:18 (12:11)

Nach einer sehr guten ersten Hälfte, brach die Trompeter Sieben in der zweiten Hälfte völlig ein.

Natürlich hingen die Trauben beim Aufstiegsfavoriten in Gladbeck sehr hoch. Auch hat niemand damit gerechnet, dass die Hattinger etwas zählbares mit nach Hause bringen. Aber die Niederlage war schon heftig.
Dabei waren die blau gelben bis zur Pause absolut konkurrenzfähig. Nach einem 0:3 kämpften sich die Jungs wieder heran, und gingen sogar in der 17. Minute mit 6:8 in Führung. Das Spiel war auf Augenhöhe, und man dachte „hier ist etwas drin,“
Aber die zweite Hälfte brachte nur noch den TV nach vorne. Die Gäste ließen komplett nach.

Der TV Gladbeck wird sich wohl in die Bezirksliga verabschieden, und der Ruhrbogen muss weiter um den Ligaverbleib bangen.
Da der TB Beckhausen ebenfalls verloren hat, bleiben die Hattinger einen Punkt davor, auf einem Nichtabstiegsplatz.

Am kommenden Wochenende ist für den Ruhrbogen spielfrei. Da könnte sich das aber wieder ändern.



Spieltag Sonntag, 21.04.2024

Sporthalle Heisenberggymnasium am Nordpark

15:00 TV Gladbeck : HB Ruhrbogen Hattingen Herren

Beim Tabellendritten, der nach Minuspunkten Zweiter ist, und aktuell in die Bezirksliga aufsteigen würde, da der Tabellenführer HSG Hattingen/Sprockhövel 3 nicht darf, erwartet die Ruhrbogen Handballer natürlich ein sehr schweres Auswärtsspiel. Aus den drei verbleibenden Spielen muss unbedingt noch etwas zählbares heraus kommen, um in der Liga zu bleiben.

Glück Auf!

HB Ruhrbogen Hattingen Herren : Bochumer HC 40:24

Von Anfang an war jedem klar, dass es nur einen Sieger geben kann. Im wichtigen Spiel um den Ligaverbleib gegen den Tabellendreizehnten Bochumer HC, führte der heimische Ruhrbogen als Tabellenzwölfter bis zur 13. Spielminute bereits mit 8:0, bevor die Gäste ihr erstes Tor erzielen konnten.

So leicht hatte es die Mannschaft von Trainer Andreas Trompeter nicht erwartet. Schließlich konnte auch Bochum mit einem Sieg noch die Liga retten.
Aufgrund der klaren Führung, schlichen sich nun leichte Fehler bei den blau gelben ein, und bis  zur Pause stand es “nur” noch 18:13.

Nach einer klaren Ansage vom Trainer lief es dann wieder besser, und der ungefährdete Sieg konnte gefeiert werden. Am Ende wurde es wieder sehr deutlich. Ein Gefühl dass es nicht immer gab, aber umso wichtiger. Der Ruhrbogen bot eine gute Leistung, obwohl es gerade in der Abwehr einige Konzentrationsprobleme gab, und im Offensivspiel viele Chancen ungenutzt blieben.


Durch die gleichzeitige Niederlage vom TB Beckhausen, schoben sich die Hattinger einen Platz nach vorne. Platz 11 wäre tatsächlich der Klassenerhalt. Aber es sind noch drei schwere Spiele vor der Brust. Weiter geht’s! Nach zwei Siegen in Folge ist die Hoffnung zurück.
Am kommenden Sonntag geht es zum TV Gladbeck. Ein super schweres Auswärtsspiel beim Aufstiegskandidaten.

Am Samstag, 13.04.2024 um 19:00 Uhr‼️ kommt es in der
Sporthalle Talstraße, im Spiel um den Ligaverbleib in der Kreisliga zum Duell der heimischen Mannschaft von HB Ruhrbogen Hattingen (11:29 Punkte) auf Platz 12 und dem Team des  Bochumer HC (6:30 Punkte) auf Platz 13 liegend.

Nur ein Sieg der Blau Gelben ermöglicht  weiter die Chance noch einen Platz zu klettern, um den Klassenerhalt zu schaffen!!

Wir hoffen auf die Unterstützung der Zuschauer